link Über den Autor:
Tino M. Böhler, M.A.,
Jahrgang 1963,
Redaktionsbüro Dresden,
E-Mail Kontakt
Mobile 0175-5607033

Dezember 2008
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Site search

Neueste Beiträge

Golem.de News

Site search

Categories

Dezember 2008
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Tags

Rock of Ages 2009: Das Rock Open Air 2009 am 31. Juli & 1. August in Seebronn

Der Spielplan

Freitag, 31.07.2009

CHUCKS
17:00 – 17:45

EPITAPH
17:55 – 18:55

THUNDER
19:10 – 20:20

AXEL RUDI PELL
20:40 – 21:55

STATUS QUO
22:25 – 24:00


Samstag, 01.08.2009


DARK SKY
12:00 – 12:50

VENGEANCE
13:00 – 13:50

BIRTH CONTROL
14:05 – 15:05

MOTHER’S FINEST
15:20 – 16:30

ROGER CHAPMAN
16:50 – 18:00

10 CC
18:25 – 19:25

DORO mit Orchester
20:15 – 21:35

GARY MOORE
22:10 – 23:50

STATUS QUO

Die Zeiten ändern sich – insbesondere in der Musikbranche – schnell, und nur wenige Konstanten bleiben. STATUS QUO, der diesjährige ROCK OF AGES-Headliner, ist fraglos einer dieser wenigen Felsen in der Brandung der Modeströmungen und Trends, der sich selbst, seinen Fans und dem Rock’n’Roll immer treu geblieben ist. Die Meister der berühmten drei Akkorde, die ihr immer noch aktuelles Album augenzwinkernd ‚In The Search of The Fourth Chord‘ genannt haben, haben der Musikwelt zahllose Klassiker wie ‚Roll Over Lay Down‘, ‚Rockin‘ All Over The World‘, ‚Caroline‘, ‚Down Down‘, oder ‚Whatever You Want‘ beschert. Vor allem aber begeistern sie ihr Publikum der Bühne – und das seit rund vier Jahrzehnten! Wir freuen uns, daß eine derart quicklebendige Legende wie STATUS QUO 2009 nach Seebronn kommt – und Ihr dürft Euch auf Live-Entertainment vom Feinsten freuen!

GARY MOORE

Auch unser zweiter Headliner ist ein Stück lebende Musikgeschichte. Seinen großen Durchbruch feierte er einst an der Seite des unvergessenen Phil Lynott bei THIN LIZZY, später machte er als Gitarrist und Solokünstler Karriere und schrieb und intonierte Klassiker wie ‚Empty Rooms‘, ‚Over The Hills And Far Away‘ (unter anderem von NIGHTWISH gecovert), ‚Out In The Fields‘ (mit besagtem Phil Lynott an seiner Seite) oder die EASYBEATS-Coverversion ‚Friday On My Mind‘. Die Rede ist natürlich von niemand Geringerem als GARY MOORE, dem Mann, der zunächst als Rock-und Hardrock-Gitarrist mit seinem charakteristischen Spiel und seinem singenden Saitensound für Furore sorgte, sich dann aber seiner zweiten großen Liebe, dem Blues, zuwandte und mit dem Hit ‚I Still Got The Blues‘ sowie dem gleichnamigen Album noch ganz andere Publikumsschichten erreichte. 2008 erschien sein neuestes Album ‚Bad For You Baby‘, aus dem wir in Seebronn sicher die ein oder andere Kostprobe zu hören bekommen.

DORO mit Orchester

Es dürfte sich erübrigen, die kleine Düsseldorferin mit der kraftvollen Stimme noch vorzustellen: Nach der ersten turbulenten Karriere-Phase mit WARLOCK hat sich Doro Pesch mit ihrer Begleitband DORO rasch als eine der renommiertesten einheimischen Musikerpersönlichkeiten etabliert. Ihre Energie, ihr Standvermögen und ihre unbedingte und schier grenzenlose Hingabe an ihre Fans zeichnen sie damals wie heute aus, und dank ihrer Freundschaft mit Box-Weltmeisterin Regina Halmich (für die sie mehrere Einmarsch-Stücke geschrieben hat) und Medienpräsenz in Funk und Fernsehen hat inzwischen auch ein Publikum abseits der Hardrock-Szene die musikalischen Qualitäten DOROs entdeckt, die von gefühlvollen Klassikern wie ‚Für Immer‘ bis hin zu mitreißenden Hymnen wie ‚All We Are‘ auch live ein ebenso breites Spektrum präsentiert wie auf ihren Alben. Am 13. Dezember feiert die deutsche Vorzeige-Frontfrau in Düsseldorf mit zahlreichen Gästen ihr 25jähriges Bühnenjubiläum, und auch ihr Auftritt beim ROCK OF AGES 2009 wird ein ganz besonderer: DORO bringen ein Orchester mit, das die Band und ihre Sängerin – je nach Bedarf – mit vollem Klangkörper und sanften Streicherarrangements unterstützt und fraglos für magische Momente sorgen wird…

AXEL RUDI PELL

Bühne frei für Axel Rudi Pell! Der deutsche Gitarrist ist schon seit seinem 1989er Solodebüt ‚Wild Obsession‘, spätestens aber seit seinem endgültigen Durchbruch 1991 mit ‚Nasty Reputation‘ eine feste und vor allem verläßliche Hardrock-Größe der nationalen Szene. Das hat er – gemeinsam mit seiner überaus versierten und bestens eingespielten Band – auch schon mehrfach beim ROA-Schwesterfestival, dem BANG YOUR HEAD!!!, bewiesen. Daß der RAINBOW- und DEEP PURPLE-inspirierte Sound der Band in der Tat auch bestens auf ROCK OF AGES paßt, davon werdet Ihr Euch im Juli persönlich überzeugen können!


10CC

Britische Bands waren schon immer etwas origineller und skurriler als das Gros der Konkurrenz aus Übersee. Als 10CC Anfang der 70er zusammenfanden, machten sie sich mit einer oft augenzwinkernden Mischung aus DEEP PURPLE-Anleihen, Hard Rock-Verfremdungen, BEATLES-Zitaten, dem hintergründigem Humor der KINKS und schmeichelnden Pop-Melodien rasch einen wohlklingenden Namen. Neben allerlei produktionstechnischen Kabinettstückchen (immerhin weilten in den frühen Jahren die Herren GODLEY & CREME in den Reihen der Band – jene Studiocracks, die später unter anderem für den Überhit ‚Cry‘ mit seinem unvergessenen Morphing-Video verantwortlich zeichneten) fiel dabei auch so mancher veritabler Hit ab – darunter ‚Rubber Bullets‘, die Reggae-Hommage ‚Dreadlock Holiday‘ und natürlich einer der erfolgreichsten Schmachtfetzen der Rockgeschichte: das unverwüstliche ‚I’m Not In Love‘. Haltet schon mal Eure Feuerzeuge bereit!

ROGER CHAPMAN

Das markante Vibrato ist sein Markenzeichen: Der Brite Roger Chapman, von seinen Fans liebevoll „Chappo“ genannt, dürfte wohl eine der wenigen Stimmen sein eigen nennen, die gänzlich unverwechselbar sind. Seit Mitte der 60er ist der Sänger bereits aktiv, und nach einigen Jahren als Frontmann von FAMILY und STREETWALKERS nahm er schließlich seine Solokarriere in Angriff, die insbesondere in Deutschland für eine nicht unbeträchtliche Fangemeinde sorgte. Sein Gastauftritt auf dem Mike Oldfield-Album ‚Crisis‘, auf dem er den Singlehit ‚Shadow On The Wall‘ intonierte, verhalf ihm Mitte der 80er zu einem noch größeren Bekanntheitsgrad. Seither war und ist Chappo weiterhin aktiv – als Studio-, vor allem aber als äußerst aktiver Live-Künstler, der mit seiner Begleitband THE SHORTLIST und enormer Bühnenpräsenz noch jedes Publikum begeistert hat. Ihr werdet hören und sehen, warum!

THUNDER

Die Briten THUNDER sind das ideale Futter für alle Freunde melodischen Hardrocks mit einem Hauch Blues. Ihre Partytauglichkeit haben sie nicht nur beim BANG YOUR HEAD!!! 2007 unter Beweis gestellt, sondern auch in zahllosen weiteren Shows ihrer immerhin auch schon rund 20 Jahre andauernden Karriere. Mit den Alben ‚Robert Johnson’s Tombstone‘ und dem aktuellen Überflieger ‚Bang!‘ steht die Band auch im Studio wieder im kreativen Zenith, und es würde mit dem Teufel zugehen, wenn die Jungs nicht auch in Seebronn für einen ordentlichen Donnerschlag sorgen würden!

MOTHER’S FINEST

Sie spielten schon Crossover, lange bevor der Begriff überhaupt seine Runde in der Musikszene machte und als das „große neue Ding“ gefeiert wurde: Schon 1970 mixte das Ehepaar Joyce ‚Baby Jean‘ Kennedy und Glen ‚Doc‘ Murdock‘ Funk, Soul und Rock zu einer hochexplosiven Mischung und machten sich bis zum vorläufigen Bandende 1983 mit Hits wie ‚Baby Love‘, ‚Piece of The Rock‘ oder ‚Mickey’s Monkey‘ und brodelnden Liveauftritten (unter anderem einer legendären ARD-Rockpalast-Show 1978) einen ausgezeichneten Namen und avancierten zur Kultband. Der Kult wollte nicht ruhen, und 2004 kam es zur großen Wiedervereinigung der Bandinitiatoren mit Gründungsmitglied Jerry ‚Wyzard‘ Seay. Seither mischen MOTHER’S FINEST wieder die Konzertsäle und Bühnen dieser Welt auf – 2009 wird es der Festplatz in Seebronn sein, der zu mitreißenden Rhythmen und Riffs feiert…

BIRTH CONTROL

BIRTH CONTROL? Genau, das ist die Band, in der Entertainer Hugo-Egon Balder einst eine – allerdings nur viermonatige – Stippvisite als Schlagzeuger hatte. Und es ist die Band, deren Stück ‚Gamma Ray‘ als Namensgeber für ex-HELLOWEEN-Musiker Kai Hansens gleichnamige Band herhalten mußte. Es ist aber auch die Band, die bis 1983 und nach ihrer Reunion 1994 alles in allem rund 30 Alben veröffentlicht hat. Bezeichnenderweise dürften darunter die Live-Mitschnitte rund die Hälfte aller Veröffentlichungen stellen, was natürlich nicht von ungefähr kommt: Die kraftvollen Shows mit ihren ausgedehnten, virtuosen Solopassagen haben dafür gesorgt, daß BIRTH CONTROL völlig zurecht zu den wichtigsten Protagonisten der sogenannten Krautrock-Acts zählen und auch im Ausland mehr als einmal als beste deutsche Liveband bezeichnet wurden…

VENGEANCE

Nach vier vielbeachteten Alben in den 80ern, darunter das besonders bei Kritikern sehr geschätzte ‚Arabia‘, wurde es vorerst ruhig um die Holländer VENGEANCE. Gitarrist Arjen Lucassen machte sich alsbald einen Namen als multiinstrumentales Mastermind seines Projektes AYREON, griff seinen ehemaligen Bandkameraden aber 1997 noch einmal unter die Arme und produzierte das VENGEANCE-Comeback-Album ‚Back From Flight 19‘. Zahlreiche Live-Aktivitäten folgten, bevor es abermals zu einer vorübergehenden Auszeit kam – die indes 2006 mit einem Paukenschlag endete: Dem Album ‚Back In The Ring‘. Daß sie selbst nach rund 25 Karrierejahren nach wie vor nicht nur im Studio rocken können, bewiesen die Jungs und ihr überaus agiler Frontmann Leon Goewie unter anderem auch im Rahmen eines umjubelten Auftritts beim BANG YOUR HEAD!!!. Anfang 2009 soll mit ‚Soul Collector‘ ein weiteres VENGEANCE-Album erscheinen, und im Sommer dürft Ihr Euch dann persönlich von den immensen Live-Qualitäten der Band überzeugen – beim ROCK OF AGES!

EPITAPH

Auch EPITAPH, in deren Diensten schon JANE-Gitarrist Klaus Walz stand, blicken auf eine fast 40jährige Karriere zurück, die allerdings mehrmals unterbrochen wurde. Seit einigen Jahren indes sind die beiden Gründungsmitglieder und kreativen Köpfe Sänger/Gitarrist Cliff Jackson und Bassist Bernd Kolbe, die Kennern sicherlich auch von den ersten drei DOMAIN- respektive KINGDOM-Alben ein Begriff sein dürften, wieder dabei, den Namen EPITAPH in der Szene zu verankern. Einen großen Schritt vorwärts brachte die Band bereits das Album ‚Remember The Daze‘, das 2007 Fachpresse wie Fans begeisterte und belegte, daß der melodische, handgemachte und nie zu verschnörkelte, EPITAPH-typische Rock immer noch bestens funktioniert. 2009 soll der Nachfolger erscheinen – das ein oder andere neue Stück werdet Ihr sicherlich in Seebronn zu hören bekommen, und wir wetten: es wird sich bestens zwischen die großen Bandklassiker der frühen Tage einfügen!

DARK SKY

Kein ROCK OF AGES ohne Helden aus der Region: Diesmal sind es die Rottweiler DARK SKY, deren Bandhistorie zurück in die glorreichen 80er reicht. Gründungsmitglied Frank Breuninger mischt immer noch mit, mußte aber Anfang der 90er neue Wegbegleiter suchen, die sich mit ihm gemeinsam in den Folgejahren einen gewissen Bekanntheitsgrad erspielten – unter anderem in Südostasien, wo die Band mit dem eigens für das dortige Publikum eingespieltem ‚Masih ada Rindu‘ punkten konnten. Für weitere Popularitätsschübe sorgten Auftritte mit den SCORPIONS, THUNDER und MANFRED MANN’S EARTH BAND. 2009 teilen die Schwaben abermals die Bühne mit den Briten THUNDER und noch einigen prominenten Namen mehr – wenn sie in Seebronn beim ROA 2009 aufspielen…

CHUCKS

Natürlich bekommt auch 2009 zwischen all den alten Hasen der Nachwuchs eine Chance: Die Ludwigshafener CHUCKS haben als deren Support nicht nur die Veteranen von MANFRED MANN’S EARTH BAND beeindruckt, sondern auch uns. Ihr frischer, moderner, aber dennoch klassischer Rocksound, nachzuhören unter http://www.chucks-online.de, deutet mitsamt der jetzt schon beeindruckenden Livequalitäten der Musiker (die allesamt gerade mal zwischen 16 und 20 Jahren alt sind) auf eine rosige Zukunft hin. In Seebronn werdet Ihr Zeuge der Anfänge…

Write a comment