link Über den Autor:
Tino M. Böhler, M.A.,
Jahrgang 1963,
Redaktionsbüro Dresden,
E-Mail Kontakt
Mobile 0175-5607033

Februar 2019
M D M D F S S
« Jan    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728  

Site search

Neue Beiträge

- Bus Simulator angespielt: Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

- Telekom: Weitere 132.000 Haushalte bekommen Vectoring

- Hangover: Wine-Entwickler wollen x86-Apps auf ARM ausführen

- Darpa: US-Militär will U-Boote mit Hilfe von Meerestieren aufspüren

- M-net: G.fast-Glasfaser für weitere 50.000 Münchener Haushalte

- Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum

- Linux: Kernel-Community hat Probleme mit Bug-Fixes

- WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs

- Snapdragon X55: Qualcomms 5G-Modem schafft 7 GBit/s

- Illegales Streaming: Am Gesetz vorbeigeguckt

Kategorien

Schlagwörter

Tag: Infineon

Mit Robotron die Energie im Griff

KPI-Monitoring für intelligentes Energiemanagement bei Infineon   Dresden, im Juni 2018. Bereits zum achten Mal in Folge hat es Infineon in das ‚Sustainability Yearbook’ geschafft und wurde auch dieses Jahr als eines der Top-Unternehmen der Halbleiterindustrie mit der ‚Bronze Class’ ausgezeichnet. Insgesamt wurden 2479 Unternehmen aus 60 Branchen bewertet. Die Sustainability Yearbook-Auszeichnung zeigt, dass das […]

Silicon Saxony – Ein Standort bringt sich in Stellung und kämpft um EU-Milliarden

Infineon baut 160 Jobs am Standort Dresden ab, Global Foundries hat seinen Ausbau und Investitionen in der Landeshauptstadt nahezu abgeschlossen und die Branchenleitmesse Semicon zieht nächstes Jahr ins französische Grenoble, wo ST Microelectronics sich zudem anschickt, mit Hilfe eines Milliarden-Programms von Staat und EU seine Produktionskapazitäten zu verdoppeln.

Deutsche Halbleiterbranche: „Wir spüren natürlich, dass wir auf einen frostigen Winter zumarschieren!“

Headlines der vergangenen Wochen wie „Infineon weitet nach Gewinneinbruch Kurzarbeit aus“, „Texas Instruments will Stellen streichen“, „Wird AMD ein Pennystock, verkauft oder gar zerschlagen?“ oder auch „Rückgang der Märkte für elektronische Komponenten“ zeichnen nicht gerade ein positives Szenario für die Zukunft der Branche.