link Über den Autor:
Tino M. Böhler, M.A.,
Jahrgang 1963,
Redaktionsbüro Dresden,
E-Mail Kontakt
Mobile 0175-5607033

Dezember 2018
M D M D F S S
« Okt    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Site search

Letzte Beiträge

- Arrivo: Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht

- Horst Herold: Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot

- Warenwirtschaft: Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not

- Wochenrückblick: Apple scheut den Kontakt und Intel stapelt hoch

- US-Sicherheitsbehörden: Telekom darf Sprint kaufen, wenn sie Huawei fallen lässt

- Keine Beweise: BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus

- Bitkom: Besetzung von IT-Jobs scheitert an Geld und Kompetenzmangel

- Wolfenstein 2: Hitler statt Heiler möglicherweise auch in Deutschland

- Kriminalität: Bombendrohungen per Massenmail

- Kryptowährungen: Nutzer können für Razer minen und erhalten Spielgeld

Kategorien

Schlagwörter

Tag: Infineon

Mit Robotron die Energie im Griff

KPI-Monitoring für intelligentes Energiemanagement bei Infineon   Dresden, im Juni 2018. Bereits zum achten Mal in Folge hat es Infineon in das ‚Sustainability Yearbook’ geschafft und wurde auch dieses Jahr als eines der Top-Unternehmen der Halbleiterindustrie mit der ‚Bronze Class’ ausgezeichnet. Insgesamt wurden 2479 Unternehmen aus 60 Branchen bewertet. Die Sustainability Yearbook-Auszeichnung zeigt, dass das […]

Silicon Saxony – Ein Standort bringt sich in Stellung und kämpft um EU-Milliarden

Infineon baut 160 Jobs am Standort Dresden ab, Global Foundries hat seinen Ausbau und Investitionen in der Landeshauptstadt nahezu abgeschlossen und die Branchenleitmesse Semicon zieht nächstes Jahr ins französische Grenoble, wo ST Microelectronics sich zudem anschickt, mit Hilfe eines Milliarden-Programms von Staat und EU seine Produktionskapazitäten zu verdoppeln.

Deutsche Halbleiterbranche: „Wir spüren natürlich, dass wir auf einen frostigen Winter zumarschieren!“

Headlines der vergangenen Wochen wie „Infineon weitet nach Gewinneinbruch Kurzarbeit aus“, „Texas Instruments will Stellen streichen“, „Wird AMD ein Pennystock, verkauft oder gar zerschlagen?“ oder auch „Rückgang der Märkte für elektronische Komponenten“ zeichnen nicht gerade ein positives Szenario für die Zukunft der Branche.