link Über den Autor:
Tino M. Böhler, M.A.,
Jahrgang 1963,
Redaktionsbüro Dresden,
E-Mail Kontakt
Mobile 0175-5607033

August 2016
M D M D F S S
« Feb    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Site search

Letzte Beiträge

- Für Werbezwecke: Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook

- Domino's: Die Pizza kommt per Lieferdrohne

- IT-Support: Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise

- BGH-Antrag: Opposition will NSA-Ausschuss zur Ladung Snowdens zwingen

- Kollaborationsserver: Nextcloud 10 verbessert Server-Administration

- Exo-Planet: Der Planet von Proxima Centauri

- Microsoft: Windows 10 Enterprise kommt als Abo

- Umwelthilfe: Handel ignoriert Rücknahmepflicht von Elektrogeräten

- 25 Jahre Linux: Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen

- Softrobotik: Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben

Kategorien

Schlagwörter

AMB mit Neuorientierung nach dem Brexit – Interview mit Dr. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer des VDW

Stuttgart, August 2016 – Der VDW Verein deutscher Werkzeugmaschinenfabriken erwartet von der AMB Internationale Ausstellung für Metallbearbeitung vom 13. bis 17. September in Stuttgart auch eine Orientierung nach dem Brexit-Schock. Dr. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer des VDW, ist sich sicher, dass die deutsche Vorzeigebranche dennoch ihre weltweit führende Position auch in Zukunft halten und ausbauen kann. Im Interview fordert er von der Politik den Abbau von Bürokratie und eine bessere Forschungsförderung für den Mittelstand. Auf der AMB präsent ist der Verband mit einem Informationsstand in Halle 5 (Stand 5A12) und der „Sonderschau Jugend“ seiner VDW-Nachwuchsstiftung im Atrium am Eingang Ost. In Halle 4 zeigt die IndustryArena im „Innovation Park“ gemeinsam mit Steuerungshersteller Heidenhain eine Prozesskette. Im angeschlossenen Fachforum informieren die Aussteller über software-technische Aspekte der Produktion. Read more »

Sensoren überwachen den Zustand von Kränen und Staplern

Darmstadt, August 2016 – Digitale Technologien sind aus dem privaten Alltag nicht mehr wegzudenken. Auch für die Industrie ist die Digitalisierung von Prozessen und Produkten unter den Schlagworten Industrie 4.0 oder Internet of Things eine der aktuell prägendsten Entwicklungen. Diese macht auch vor Kränen und Staplern nicht Halt. An diesen Intralogistikanlagen können Sensoren die Betriebslasten während der Nutzung dauerhaft erfassen und analysieren. So weiß der Betreiber laufend, wie es um die Materialermüdung und die zu erwartende Restlebensdauer der wesentlichen Komponenten steht und ob sich Schäden ankündigen. So die Lösungen des AiF-Projektes „Zustandsüberwachung in der Intralogistik“, welches das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF gemeinsam mit dem Institut für Fördertechnik und Logistiksysteme IFL des Karlsruher Instituts für Technologie KIT mit verschiedenen Herstellern entwickelt und getestet hat. Read more »

Automobilzulieferer Neumayer Tekfor reduziert Maschinenstillstände

MES cronetwork sorgt für einen Abbau der Störungen um 20 %

Riegel am Kaiserstuhl. Um die Produktivität in der Fertigung weiter zu erhöhen, entschied sich der global tätige Automobilzulieferer Neumayer Tekfor (Hausach/Schwarzwald) für die Anschaffung des Manufacturing Execution Systems cronetwork von Industrie Informatik. Mit Hilfe dieser browserbasierten MES-Lösung, die auch die teuren, proprietären Betriebsdatenerfassungs-Terminals des Altsystems überflüssig machte, wurde eine Reduktion der Stillstandszeiten der Maschinen angestrebt. Read more »

Im Schnitt braucht jedes Start-up 2,4 Millionen Euro frisches Kapital

■ Nur jeder dritte Gründer hat in den kommenden zwei Jahren keinen Finanzierungsbedarf

■ Finanzierungsrunden dauern durchschnittlich zwischen fünf und sieben Monate

■ Jeder dritte Gründer kann sich einen Börsengang vorstellen

 

Berlin, August 2016 – Start-ups in Deutschland brauchen in den kommenden zwei Jahren im Durchschnitt 2,4 Millionen Euro frisches Kapital. Gleichzeitig sagt jeder zweite Gründer (55 Prozent), die schwierige Finanzierung ist das größte Hemmnis für Start-ups in Deutschland. Nur jeder Dritte (34 Prozent) gibt aktuell an, für die nächsten 24 Monate bereits ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung zu haben. Das ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter rund 150 Start-up-Gründern. Read more »

Bitkom-Branche schafft 20.000 neue Arbeitsplätze

Bitkom-Branche schafft 20.000 neue Arbeitsplätze

■      Beschäftigtenzahl wird 2016 deutlich über eine Million steigen

■      Unternehmen haben binnen fünf Jahren 136.0000 zusätzliche Jobs geschaffen

■      Softwareanbieter und IT-Dienstleister tragen das Wachstum

 

Das Beschäftigungswachstum in der deutschen IT- und Telekommunikationsbranche wird sich 2016 voraussichtlich fortsetzen. In diesem Jahr werden nach einer aktuellen Prognose des Digitalverbands Bitkom 20.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Read more »